Asien und mein Erlebnis mit der Durian

In den vergangenen Wochen waren wir in Asien unterwegs. Was ich mir für dort fest vorgenommen hatte, war es endlich einmal die sagenumworbene Durian zu probieren. Das ist die Frucht, die gemeint ist, wenn hier von der Stinke-, Käse- oder sogar Kotzfrucht die Rede ist.

Nun denn, nachdem ich mich bereits in Malaysia umgeschaut hatte, dort aber lediglich getrocknete Duran im Supermarkt gesehen hatte, sollte nun Singapur ein gutes Ziel sein um endlich an die Durian zu kommen. Schließlich wurde uns doch bereits beim Betreten der Metro mitgeteilt, daß das Mitnehmen von Durian bei Strafe verboten sei.

Auch hier wurde ich nicht fündig. Beim Besuch der Garden Of The Bay und dem dortigen Souvenir-Shop fiel mein Blick in das dortige Sortiment an Eissorten. Dort lag nun zumindest schon mal das Dorian-Eis. Laut Beschriftung nur aus natürlichen Zutaten und dem puren Dorian-Geschmack. Die knapp 7 Singapur-Dollar waren nun zwar nicht gerade ein Schnäppchen, aber da ich mir mittlerweile nicht mehr sicher war, ob ich noch eine frische Durian zu sehen bekam, schlug ich zu.

Die Verkäuferin an der Kasse fragte mich direkt besorgt ob ich denn die Geschmack von Durian kennen würde. Ich verneinte, sagte ihr aber direkt, daß ich viel davon gehört hätte und es unbedingt probieren wollte. Daraufhin bestätigte sie mir nochmal, daß der Geschmack absolut 100% echte Durian sei. Super, genau das wollte ich ja haben. Man merkte auf jeden Fall, daß sie kein Fan der Durian war.

Raus aus dem Laden öffnete ich schnell meinen Becher (150ml ?) und kratzte mir ein wenig Eis auf den Löffel. Ab in den Mund. Hm, der erste Geschmack erinnerte mich an vergorene Zwiebeln. Auf jeden Fall nicht wirklich angenehm. Nun denn, wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, wird es bestimmt besser.

Nein! Es wurde leider nicht besser. Mit jedem neuen Stückchen Eis wurde der Geschmack immer widerlicher. Mittlerweile war meine Freundin woanders hingegangen, da sie den Geruch des Eis‘ auch nicht ertragen konnte. Da fragt man sich, wie intensiv der Geruch einer frischen Durian wohl erst sein wird.

Es passierte dann das unvermeidbare. Das Dorian-Eis war letztendlich wohl das erste Eis in meinem Leben, was ich fast vollständig weggeschmissen hatte. :-/ Das ich mal Eis wegschmeissen würde…

Auf jeden Fall habe ich mit der Durian abgeschlossen. Ich bin froh, daß ich mal die Möglichkeit hatte, sie zu probieren (auch wenn nur als Eis), aber ich muss zugeben, daß ich nie gedacht hätte, daß es eine Frucht gibt, die so widerlich schmecken kann.

PS: Nachdem ich ja nun auch den Durian Geruch kannte, stieg mir dieser wenige Stunden später als wir wieder auf einem lokalen Markt waren, genau dieser in die Nase. Wahrscheinlich hätten wir sie auch tatsächlich vorher schon auf Märkten hätten kaufen können, hatten sie aber einfach nicht „gerochen“, da uns zu diesem Zeitpunkt der Geruch noch nicht bekannt war. Ach ja, den absolut unangenehmen Geschmack hatte ich noch Stunden später im Mund…

 

2 Gedanken zu „Asien und mein Erlebnis mit der Durian“

  1. Die Durian bekommt man außerhalb von den klassischen Touristenorten überall frisch, sowohl in Singapur, als auch in Malaysia und allen anderen Südostasiatischen Staaten!
    Sogar in Köln habe ich im Asiashop schon frische kaufen können.

    Das Kennenlernen der Frucht erfolgt in der Regel durch Einheimische und deren Familien. Mich hat der Sohn meiner Gastgeberin zu seiner Lieblingsfrucht gezogen und sie ist sowohl köstlich, als duftet sie auch! Das kommt vor Allem bei der Konsistenz heraus, diese ist weich und leicht faserig, doch dennoch fest und gleichzeitig fast schon buttrig.
    Dein Eis hat den Geschmack einer Durian gehabt, wie ein Capri Eis 100% nach Orange schmeckt. Traurig.
    Du hast wohl die Länder sehr touristisch bereist, auch traurig.
    Durian ist und bleibt meine Lieblingsfrucht, schade dass du sie nicht einmal probieren konntest, bevor du eine bildende Meinung schriebst.

    1. Erstmal danke für Deinen Kommentar.
      Auch wenn ich die Durian nun nicht komplett authetisch probiert habe, so streiten sich bei dem Geschmack dieser Frucht aber ja nun selbst die Einheimischen. Also das einem da was ganz tolles entgeht, sieht nun wahrlich nicht jeder so.
      Auch wenn ein Capri natürlich wie genau wie eine frische Orange schmeckt, so schmeckt es aber definitiv schon nach Orange. Von daher befürchte ich einfach, daß mir auch eine frische Durian nicht schmecken wird. Probieren würde ich sie aber auf jeden Fall trotzdem mal.
      Stimmt, die Länder haben wir für einen ersten Einblick sehr touristisch bereist, nämlich per Kreuzfahrt. Egal wie man zu Kreuzfahrten steht, fand ich dies überaus praktisch um fürs erste überhaupt man einen kurzen Einblick in die Länder zu bekommen.
      Wenn Du das „traurig“ findest, siehst Du das halt anders als ich.
      Wie gesagt, vielleicht ergibt sich ja irgendwann mal die Möglichkeit nochmal eine frische Durian zu probieren. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.